Kartoffelspezialitäten im Test

Ich liebe es immer wieder neue Kartoffelspezialitäten aus unterschiedlichen Ländern kennenzulernen. Ich habe mehrere Favoriten zu denen unter anderem Hashed Browns gehören: klein geschredderte, angebratene Kartoffeln, wie man sie z.T. in den USA zum frühstücken bekommt. In Deutschland muss man lange suchen, bis man irgendwo welche findet.

Lange habe ich gesucht, bevor ich diese Seite gefunden habe, wo unterschiedlichste Frühstücksrestaurant in Berlin und Umgebung aufgelistet sind, gefunden habe. Viele Rezensionen machen die seite zwar nicht objektiv, aber das kann eine Seite auch nicht sein, die sich um Essen dreht. Dort gibt es einen Laden der American Breakfast anbietet und siehe da, sie haben Hashed Browns. Ein Traum war es, als ich sie zum ersten Mal außerhalb der Staaten essen durfte.

Was mir natürlich auch sehr gefällt, sind Rösti, die ich mit einer Leidenschaft esse. Klar, kann man sie auch einfach im Backofen machen, aber am besten sind sie selbstgemacht. Davon hatte ich schon lange keine mehr. Zuletzt letzten Winter, als wir zum Skifahren in Südtirol waren. Das Restaurant war klasse und unser Chalet war keine 5 min zu Fuß entfernt. Das die Lage im Endeffekt so toll ist, haben wir nicht erwartet.

Im letzten Eintrag bin ich auf meine Vorliebe für die Irische kartoffellastige Küche eingegangen. Wenn ich dort jetzt eine Speise nennen müsste, die mir am besten schmeckt, wäre es wohl Shephard's Pie. Das ist ein Schalengericht, bei dem eine Hackfleischmischung die erste Schicht bildet, die bedeckt wird von Kartoffelpüree. Das ganze wird noch kurz in den Ofen geschoben, damit die Oberfläche leicht knusprig wird. Ich muss wieder nach Irland! Habe mich schon wieder auf irland-tips.de erwischt, wie ich nach Orten schaue, die ich noch sehen wollte. Vielleicht wird es ja wieder nächten Urlaub.

3.8.11 16:20

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen